Skip to main content

13 AGs bekommen Equipment zur Weiterentwicklung ihrer Projekte

Das zdi-Netzwerk Perspektive Technik, das von der Stiftung Weiterbildung der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) koordiniert wird, unterstützt in Kooperation mit der KARL-KOLLE-Stiftung sieben Schulen aus dem Kreis Unna bei der Gründung einer Roboter AG mit einem Starter-Set. Darüber hinaus erhalten 13 bestehende AGs Equipment zur Weiterentwicklung ihrer Projekte. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichten Anica Althoff und Anita Flacke vom zdi-Netzwert Perspektive Technik sowie Prof. Winfried Pinninghoff, Kuratoriumsvorsitzender der KARL-KOLLE-Stiftung, die Sets und das Equipment an die Delegationen der Schulen. Folgende Schulen dürfen sich über ein Roboter-Starter-Set (Robotererstausstattung von Lego®, Software zum Programmieren, Fortbildung der AG-Leitung für bis zu zwei Personen, Startgebühren für die Teilnahme am ersten Roboter-Wettbewerb) freuen:
– Städtisches Gymnasium Bergkamen – Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen – Albert-Schweitzer-Grundschule, Schwerte – Grundschule Villigst, Schwerte – Gymnasium Selm – Selma-Lagerlöf-Sekundarschule, Selm – Sonnenschule Unna. Folgende 13 Schulen erhalten weiterführendes Equipment: Josef-Reding-Hauptschule, Holzwickede – Paul-Gerhard-Schule, Holzwickede – Realschule Lünen – Altlünen – Freiherr-vom-Stein Gymnasium, Lünen – Heinrich-Bußmann-Hauptschule, Lünen – Geschwister –Scholle-Gesamtschule Lünen – Ludwig-Uhland-Realschule Lünen – Realschule am Stadtpark, Schwerte – Gesamtschule Schwerte Städt. Ruhrtalgymnasium, Schwerte – Friedrich-Bährens-Gymnasium, Schwerte – Peter-Weiss-Gesamtschule Unna -Werner-von Siemens Gesamtschule, Unna

Zum Hintergrund:
Die Unterstützung der Schulen ist erst durch eine großzügige Spende der KARL-KOLLE-Stiftung möglich geworden. Genauso wie das zdi-Netzwerk Perspektive Technik möchte die Stiftung einen Beitrag zur Technikförderung der Kinder und Jugendlichen im Kreis Unna leisten. Um eines des begehrten Starter-Pakete zu erhalten, mussten sich die Schulen offiziell bewerben. Eine Jury, bestehend aus Vertretern der KARL-KOLLE-Stiftung und der WFG, entschied über die besten Konzepte. Mit der Gründung von Robotik-AGs an Schulen ist es dem zdi-Netzwerk Perspektive Technik erfolgreich gelungen, Kinder und Jugendliche auf spielerische Art und Weise für die Themen Naturwissenschaften zu begeistern. „Das gute Abschneiden von Teams aus dem Kreis Unna bei nationalen und internationalen Wettbewerben bestärkt uns darin, diesen Weg weiterzugehen und damit langfristig und präventiv dem drohenden Fachkräftemangel im Kreis Unna entgegenzuwirken“, so Projektkoordinatorin Anica Althoff.

Anica Althoff
Fachkräftesicherung
zdi-Netzwerk Perspektive Technik