Skip to main content

Aus dem Arbeitstitel „Lünen-Süd – Ein vergessener Stadtteil?“ wurde während der Postproduktion der endgültige Filmtitel „Mein Lünen-Süd“.
Gestern hatte der Dokumentarfilm des Projektkurses Film (Jg. 12) von Herrn Krieger in der Mensa seine große Premiere – vor etwa 180 Zuschauern.
Aus einer riesigen Menge von Filmmaterial, das der Kurs von September 2016 bis Juli 2017 in Lünen-Süd gedreht hat, schnitt Herr Krieger in etwa 70 Arbeitsstunden das 60-minütige Ergebnis.
Dass dabei natürlich auch Aufnahmen oder ganze Interviews nicht berücksichtigt werden konnten, weil sie letztlich nicht so überzeugend in das Konzept des Filmes passten, ist leider unumgänglich – und Herr Krieger wirbt hier ausdrücklich um Verständnis bei denjenigen, die sich gestern auf der Leinwand vermissten!
Das Dokumentarfilmprojekt wird jedoch eine Fortsetzung finden in einer Filmwerkstatt für lokale Reportagen, die Herr Krieger im kommenden Schuljahr für die Jahrgänge 9 und 10 anbieten wird. Dort sollen auch Themen weiterverfolgt werden, die in dem langen Dokumentarfilm nur angeschnitten werden konnten, weil sie auch in der Realität eine Fortsetzung finden, wie z.B. der Bau des Bürgerplatzes als neue Lünen-Süder Mitte.

Nach der Filmvorführung lud Knut Thamm seinen Kollegen des Lippe-Brücken-Quartetts von 1986 Paul Naumann, unseren Musiklehrer Ben Scholz und das Premierenpublikum dazu ein, den Lünen-Süd-Song von 1986 erneut auf der Bühne zu singen – ein toller Abschluss der Filmpremiere (übrigens ungeprobt…). Hier ist ein Video dazu:

Hier kann der Text des Lünen-Süd-Songs von Knut Thamm als pdf heruntergeladen werden: Lünen Süd Song Text

Morgen, am 12.7., gibt es erneut die Gelegenheit für alle, die die Premiere verpasst haben, sich den Film um 19.00 Uhr in der Mensa der KKG anzusehen!

Fotos: Ingo Neubold